Navigation überspringenSitemap anzeigen
04484 / 920 02 0

Montag bis Freitag: 08:00 - 17:00 Uhr

Abgeschlossene Projekte

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!
Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir noch ein wenig Zeit benötigen.

Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei.

Abfallwirtschaft

„Ehemalige Deponie Am Schniederdamm, Langeoog“, Landkreis Wittmund

Sicherung und Rekultivierung der Altablagerung , Teil 1

  • Arbeiten zur Umlagerung, Sicherung und Rekultivierung an einer ehemaligen Deponie
  • Planung, Ausschreibung und Bauleitung von Arbeiten zur Profilierung des Deponiekörpers zur Einrichtung einer Kunststoffverdichtungsbahn sowie zur Entwässerung und Rekultivierung

Sicherung und Rekultivierung der Altablagerung, Teil 2

  • Herstellung einer Betriebshoffläche

PDF zu Teil 1 ansehen
PDF zu Teil 2 ansehen

Häfen der Stadt Bremen, Land Bremen

Verwertung von Bremer Baggergut im Deponiebau

  • Auswertung von Beschaffenheitsdaten bremischen Baggerguts für den Zeitraum 2004 bis 2010, Darstellung der abfallrechtlichen Rahmenbedingungen (Deponieverordnung)
  • Erstellung einer Machbarkeitsstudie zwecks Verwertung von Baggergut als Ersatzbaustoff im Deponiebau

PDF ansehen


Baggergutverwertung

  • Fachvorträge auf einer Informationsveranstaltung von bremenports
  • Darstellung und Beurteilung von Einsatzmöglichkeiten
  • Wasserhaushaltsberechnungen mittels HELP für Oberflächenabdichtungsysteme

PDF ansehen


Rekultivierung der Altablagerungen A 513.002 in Bremen-Marßel, Stadt Bremen

Sicherung einer Altablagerung im Zuge der Umsetzung einer Ausgleichsmaßnahme

  • Erkundung und Bewertung der Oberflächenabdeckung, Planung, Ausschreibung und Überwachung der Rekultivierungsarbeiten




Lac Sud 2000 (Lagune vor Tunis), Tunis, Tunesien (Nordafrika)

Environmental Impact Study – Restauration einer Lagune vor Tunis

  • Quantitative Risk Assessment for Subaqueous Dumping of Contaminated Sediments versus Terrestrial Confined Disposal
  • Gegenüberstellung von Emissions- und Frachtenberechnungen für zwei Schlammdeponien (Unterwasser- und Landdeponie)




Deponie Bookholzberg der Deutschen Bahn AG, Bookholzberg, Gemeinde Ganderkesee

Sicherung und Rekultivierung, Überprüfung der Sanierungsarbeiten

  • Gutachterliche Prüfung und Bewertung abfallrechtlicher Vorgänge der Fremdüberwachung




Arbeitsschutz

Marinearsenal Wilhelmshaven Gebäude 9 ………..

Arbeits- und Sicherheitsplan für Arbeiten in kontaminierten Bereichen

 





Sicherung und Rekultivierung der Altablagerung „Ehemalige Deponie Am Schniederdamm, Langeoog“

Arbeits- und Sicherheitsplan





Boden & Altlasten

Bodenbelastungsuntersuchung auf sulfatsaure Böden und Altlasten im Stadtteil Conrebbersweg, Emden

Auftraggeber:

Stadt Emden

FD Stadtplanung

Ringstraße 38b

26721 Emden

Plangebietsfläche:

Fläche von ca. 60 ha im Stadtteil Conrebbersweg, Emden

Leistungsumfang:

Die Stadt Emden plant im Stadtteil Conrebbersweg eine Siedlungserweiterung. Das Plangebiet liegt im niedersächsischen Küstengebiet, sodass laut LBEG ein erhöhtes Vorkommen sulfatsaurer Böden zu erwarten ist.

Da während der anstehenden Bauarbeiten mit Bodenaushub zu rechnen ist, wurde durch das Ingenieurbüro Linnemann eine detaillierte Erkundung auf potentiell sulfatsaures Bodenmaterial durchgeführt. Des Weiteren wurden Empfehlungen für den weiteren Umgang mit sulfatsaurem Boden ausgesprochen.

Im Norden des Plangebiets befindet sich eine landwirtschaftliche Hofstelle, die zusätzlich mithilfe einer historischen Erkundung auf einen potentiellen Altlastenverdacht bewertet wurde.  

Planungsumfang:

Abteufen von insgesamt 125 Bohrungen zwischen 2 und 4 m u GOK

Beprobung mindestens meterweise oder bei Schichtwechsel, um das Bodenmaterial nach Geofakten 25 (LBEG) auf sulfatsaure Eigen-schaften untersuchen zu lassen

Erstellung eines Schichtenverzeichnisses nach Bodenkundlicher Kartieranleitung KA 5 (Ad-hoc-AG Boden, Hannover 2005) und Darstellung im SEP-Format als Bohrprofil

Textliche und graphische Darstellung und Bewertung der Laborergebnisse sowie Vorschläge zum Umgang mit dem Bodenmaterial

Erstbewertung der landwirtschaftlichen Hofstelle anhand von Recherchearbeiten, Zeitzeugenbefragung sowie Ortsbesichtigung und Ermittlung des Gefährdungspotentials

Planung bzw. Ausführung:    

April 2020 bis Oktober 2020


Download


Ergänzung der orientierenden Untersuchung zur Altablagerung „Huntsteert Schortens“, Landkreis Friesland

Auftraggeber:

Landkreis Friesland

Lindenallee 1

26441 Jever

Plangebietsfläche:

Ehemalige Mülldeponie „Huntsteert“, südwestlich der Stadt Schortens (Landkreis Friesland)

Leistungsumfang:

Im Rahmen der Überarbeitung einer orientierenden Untersuchung sollten vorrangig die Schutzgüter Boden und Grundwasser im Bereich der ehemaligen Mülldeponie erkundet werden. Aufgrund der hydrologischen Gegebenheiten (direkte Lage eines Vorfluters am Ost- und Südrand der Altablagerung) sollte mit Hilfe der Software MIKE SHE von DHI ein Modell erstellt werden, bei dem die Entwässerung der Altablagerung durch den Vorfluter überprüft werden sollte.

Es konnte festgestellt werden, inwieweit das Einzugsgebiet des Vorfluters in die Altablagerung reicht und somit eventuell belastetes Wasser durch den Vorfluter abgeführt werden kann.

Planungsumfang:                  

Errichtung von 6 DN 40 GWM (bis ca. 6 m u. GOK).

Aufnahme von Paramatern, die für die Modellierung relevant sind (Klimadaten, Flächennutzung, Bodenprofile, Wasserstände)

Planung bzw. Ausführung:    

Oktober 2017 bis Februar 2019


Download


Vertiefung des Fehntjer Tiefs zwischen A 31 und Petkumer Klappe, Gemeinde Großefehn, Landkreis Aurich

Ehem. Glashütte und Warpspinnerei, Oldenburg, Stadt Oldenburg, Land Niedersachsen

Altlastenerkundung

  • Auswertung vorhandener Daten, Befragung von Zeitzeugen, Ortsbesichtigung, Erstbewertung, Erstellung eines Gutachtens

PDF ansehen


Alte Heringsfischerei Emden, Stadt Emden, Land Niedersachsen

Altlastenerkundung


PDF ansehen


Marinearsenal Wilhelmshaven, Stadt Wilhelmshaven, Land Niedersachsen

Schrottplatz und Halle 15 – Orientierungs-, Detailuntersuchung von Kontaminationsverdachtsflächen sowie Teilsanierung von Aushubbereichen

  • Geolog.-hydrogeol. Erkundung, Entnahme von Boden- und GW-Proben, Gefährdungsabschätzung, Erstellung eines Arbeits- und Sicherheitsplanes, Überwachung von Arbeiten in kontaminierten Bereichen, Aushubüberwachung / Bodenmanagement. Hydrogeologisches Monitoring

Gebäude 9 -  Orientierungs- und Detailuntersuchung von Kontaminationsverdachtsflächen sowie Teilsanierung von Bodenverunreinigungen

  • Geolog.-hydrogeol. Erkundung, Entnahme von Boden- und GW-Proben, Gefährdungsabschätzung, Erstellung eines Arbeits- und Sicherheitsplanes, Überwachung von Arbeiten in kontaminierten Bereichen, Aushubüberwachung / Bodenmanagement

PDF ansehen


Ehem. Tierkörperbeseitigungsanstalt Oldenburg, Stadt Oldenburg, Land Niedersachsen

Altlastenerkundung


PDF ansehen


Nachnutzung einer Altlastenverdachtsfläche Stadt Jever, Landkreis Friesland

Nachnutzung von Flächen auf dem Gelände der ehem. Schoeps-Kaserne, Hildesheim Stadt Hildesheim, Land Niedersachsen

Admiral-Zimmermann-Kaserne, Antennenträger A7, Sengwarden (Wilhelmshaven)

Bodenuntersuchung und -Management im Rahmen von Tiefbauarbeiten

  • Untersuchung von Bodenaushub im Bereich eine Baustraße
  • Platzhalter




Ehemalige Siedlungsabfalldeponie Hellerpad, Spiekeroog, Landkreis Wittmund

Bewertung der Grundwasserbeschaffenheit

  • Platzhalter




Altablagerung Ehemalige Siedlungsabfalldeponie Hellerpad, Spiekeroog ,Landkreis Wittmund

Maßnahmen zur Sicherung und Rekultivierung


PDF ansehen


Friesland-Kaserne Varel ,Kreis Friesland

Altlastenuntersuchung und Orientierende Untersuchung von drei Kontaminationsverdachtsflächen

  • Geolog.-hydrogeol. Erkundung, Entnahme von Boden- und GW-Proben, Gefährdungsabschätzung




Nordmobil Leasing GmbH & Co. KG, BMW Freese, Oldenburg, Stadt Oldenburg, Land Niedersachsen

Bodenuntersuchung und -Management





Planung des Neubaus eines Verbrauchermarktes auf dem Gelände einer ehemaligen Benzinfabrik

Plausibilitäts- und Machbarkeitsstudie

  • Erfassung und Bewertung von Erkundungsarbeiten und Gutachten aus den Jahren 1992 bis 2000
  • Planung von Erkundungs- und Sanierungsmaßnahmen




Neubau eines Verbrauchermarktes auf einer Teilfläche eines ehemaligen Gaswerkstandortes, Bremerhaven, Stadt Bremen

Plausibilitäts- und Machbarkeitsstudie, Detailuntersuchung

  • Erfassung und Bewertung von Erkundungs- und Sanierungsarbeiten der Jahre 1991 bis 2003, Abwägung der Investitionsrisiken
  • Geologisch-hydrogeologische Erkundung, Gefährdungsabschätzung, Erarbeiten von Sanierungsmöglichkeiten

Betriebswerk und Rangierbahnhof Emden, Land Niedersachsen

Orientierungsuntersuchung von 70 Verdachtsflächen

  • Koordination und Überwachung von geologisch-hydrogeologischen Erkundungsarbeiten (200 Kleinbohrungen)
  • Entnahme von Boden- und Grundwasserproben, Ergebnisbericht mit Gefährdungsabschätzung und Flächenbewertungen




Liegenschaften der Deutschen Bahn AG im Landkreis Wesermarsch, Niedersachsen

Historische Erkundung

  • Untersuchung von 40 Verdachtsflächen und ca. 160 Umfeldstandorten, Auswertung vorhandener Daten, Befragung von Zeitzeugen, Ortsbesichtigung
  • Erstellung eines Gutachtens mit Erstbewertung von Verdachtsflächen und Umfeldstandorten




Liegenschaften der Deutschen Bahn AG im Bereich von Wilhelmshaven (Standort 5158)
(DB-Strecken 1522, 1550, 1551 und 1552), Stadt Wilhelmshaven, Niedersachsen

Historische Erkundung

  • Untersuchung von etwa 80 Verdachtsflächen und ca. 350 Umfeldstandorten, Auswertung vorhandener Daten, Befragung von Zeitzeugen, Ortsbesichtigung
  • Erstellung eines Gutachtens mit Erstbewertung von Verdachtsflächen und Umfeldstandorten




Hauptbahnhof Wilhelmshaven: Streckenabschnitt km 51,85 – 52,2, Wilhelmshaven, Niedersachsen

Orientierungsuntersuchung

  • Koordination und Überwachung der Erkundungsarbeiten und Kampfmitteluntersuchung, Durchführung der Boden-Probenahme
  • Erstellung des Gutachtens / Flächenbewertung




Neubau des ZOB, Nahverkehrsterminal Oldenburger Stern, Oldenburg, Niedersachsen

Bodensanierung im Bereich des ehemaligen DB – Ausbesserungswerks („Ehemalige Halle 2“)

  • Koordination und Überwachung der Erkundungsarbeiten, Entnahme von Bodenproben
  • Erstellung eines Gutachtens mit Gefährdungsabschätzung und Sanierungskonzept




Neubau des GSG-Gebäude, Karlstraße, Oldenburg, Niedersachsen

Baugrunduntersuchung, Detailuntersuchung

  • Koordination und Überwachung der Erkundungsarbeiten, Entnahme von Bodenproben
  • Erstellung eines Gutachtens mit Gefährdungsabschätzung und Sanierungskonzept




NATO – Flugplatz Jever, Niedersachsen

Orientierende Erkundung von vier Altlastenstandorten

  • Geolog.-hydrogeol. Erkundung, Entnahme von Boden- und GW-Proben, Gefährdungsabschätzung




Dragoner-Kaserne, Henning von Tresckow-Kaserne, Donnerschwee Kaserne, Oldenburg, Niedersachsen

Orientierungsuntersuchung von Kontaminationsverdachtsflächen

  • Geolog.-hydrogeol. Erkundung, Entnahme von Boden- und GW-Proben, Gefährdungsabschätzung




Hydrogeologie

Wiedervernässung des FFH-Gebietes 442 „Lichtenmoor“ in den Landkreisen Heidekreis und Nienburg: Erkundung, Bau von Torfwassermessstellen, Einsatz von Datenloggern

Auftraggeber:

IDN Ingenieur-Dienst-Nord, Dr. Lange - Dr. Anselm GmbH

Marie-Curie-Str. 13, 28876 Oyten

NLWKN, Lüneburg

Plangebietsfläche:                

NSG Lichtenmoor (236 ha)

Leistungsumfang:                  

Im Naturschutzgebiet Lichtenmoor sollen Maßnahmen zur Wiedervernässung von Moorgebieten durchgeführt werden. Zur Vorbereitung entsprechender hydraulischer Maßnahmen und /oder Tiefbauarbeiten sollen geologische-hydrogeologische und bodenkundliche Erkundungsarbeiten durchgeführt und ausgewertet werden.

Planungsumfang:                  

Durchführung von etwa 90 Bohrungen

Errichtung von 14 Torfwassermessstellen und drei Grundwassermessstellen

Fixierung der Messtellen im mineralischen Untergrund mithilfe von Eisenstangen

Erstellung von Schichtenverzeichnissen nach Bodenkundlicher Kartieranleitung KA 5 (Ad-hoc-AG Boden, Hannover 2005) und Darstellung im SEP-Format als Bohrprofil mit Ausbauzeichnung

Einbau und Kalibrieren von Datenloggern in Messstellen

Lage- und Höhenbestimmung der Torfwassermessstellen mittels GNSS-Empfängers auf mindestens 2 cm genau

Erstellung eines hydrogeologischen Berichtes

Planung bzw. Ausführung:    

Juli 2019 bis März 2020


Download


Erstellung einer Gebietswasserbilanz für das Sielgebiet des Sielverbandes Moorhausen im Rahmen des Vorhabens „Klimaschutz durch Moorentwicklung: Moorgebiet von Moorhausen, Stadt Varel“

Auftraggeber:

Landkreis Friesland

Lindenallee 1

26441 Jever

Plangebietsfläche:

Flächen nördlich der Stadt Varel (Moorhausen, Rallenbüschen, Dangastermoor), ca. 6,5 km2

Leistungsumfang:                  

Im Moorgebiet von Moorhausen soll ein optimiertes Wassermanagement etabliert werden, dass die Erhöhung der Torfwasserstände bei Beibehaltung der aktuellen Nutzung (überwiegend landwirtschaftlich genutztes Grünland) vorsieht.

Zur Erstellung einer Wasserbilanz für das Einzugsgebiet der Dangaster Leke (Sielentwässerung) wurden Klimadaten (Verdunstung und Niederschlag) ausgewertet und Abflüsse aus Teileinzugsgebieten gemessen. Abschließend konnte der Gesamtabfluss aus dem Gebiet abgeschätzt werden.

Planungsumfang:                  

Errichtung von 20 DN 50 GWM (bis ca. 4 m u. GOK).

Errichtung von 21 DN 50 Torfmessstellen (bis ca. 2 m u. GOK).

z. T. Ausstattung mit Datenlogger, die den Grundwasserstand sowie die Temperatur aufzeichnen.

Abflussmessungen mit einem magnetisch-induktiven Strömungsmessgerät OTT MF pro.

Planung bzw. Ausführung:    

Februar 2017 bis Februar 2019


Download


Hydrologische Analyse von Moorstandorten mit Standortempfehlungen für Moorwasserpegel zum Aufbau eines Messnetzes im Landkreis Cuxhaven

Auftraggeber:

Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven

Vincent-Lübeck-Straße 2

27474 Cuxhaven

Plangebietsfläche:

20 Moore des Landkreises Cuxhaven (Gesamtfläche: 7.500 ha)

Leistungsumfang:

Im Landkreis Cuxhaven sollen zur Überwachung der Moorwasser-stände in 20 Mooren Torfwassermessstellen gebaut werden. In der ersten Projektphase wurden anhand von Recherchearbeiten zum Bestand hydrologischer Messeinrichtungen und zur hydrologischen Struktur sowie zu den Bodenverhältnissen der Untersuchungsgebiete Standortempfehlungen ausgearbeitet. Geplante oder bestehende Maßnahmen zur Wasserstandsregulierung wurden ebenfalls in die Planung miteinbezogen.

Planungsumfang:                  

Auswertung geowissenschaftlicher und hydrologischer Bestandsdaten

Stichprobenartige Bodenansprache und Erstellung von Schichten-verzeichnissen von Aufschlüssen ausgewählter Standorte zur Überprüfung der Torfmächtigkeit und des Torfzustands

Ausarbeitung von Standortempfehlungen und Übermittlung an den Auftraggeber in Form von Lageplänen und Shape-Dateien

Vorstellung verschiedener digitaler Torfwasserstandserfassungs­systeme und Datenübertragungsmöglichkeiten zum Monitoring von Moorwasserständen

Planung bzw. Ausführung: 

Januar 2020 bis April 2020



Download

OOWV Wasserwerk Sandelermöns, Jever, Landkreis Friesland

Bestandsaufnahme, Überprüfung und Nacherfassung von hydrologischen Daten

  • Überprüfung und Plausibilitätskontrolle von Stammdaten, Bohrprofilen/Ausbaudaten und Abstichdaten von 400 Messstellen




Wasserwerk Spiekeroog, Landkreis Wittmund

Hydrologische Bestandsaufnahme und Datenauswertung


PDF ansehen


Bauvorhaben “Bi d’ Utkiek 6″, Gemeinde Spiekeroog, Landkreis Wittmund





Bauvorhaben Norderpad, Gemeinde Spiekeroog, Landkreis Wittmund





Neubau einer Sparkasse auf Spiekeroog, Landkreis Wittmund

Erkundung für Gutachten und Grundwasser-Monitoring





Gelände und Umfeld der ehemaligen Tierkörperbeseitigungsanstalt Oldenburg, Stadt Oldenburg, Land Niedersachsen

Stofftransportberechnungen im Grundwasser

  • Erstellung eines hydrogeologischen Gutachtens, Berechnungen des Transports leichtflüchtiger chlorierter Kohlenwasserstoffe und Sporen von bacillus anthracis im Grundwasser




Ehemaliges Gaswerk in Oldenburg, Stadt Oldenburg, Land Niedersachsen

Hydrogeologische Bestandsaufnahme, Hydrogeologische Detailerkundung im Grundwasserabstrom

  • Erfassung und Bewertung von Erkundungs- und Sanierungsarbeiten der Jahre 1994 bis 2003
  • Eingrenzung der Schadstofffahne im Grundwasser, Bewertung natürlicher Schadstoffminderungsprozesse, Planung des Grundwassermonitorings zur Sicherung des Altlstandortes

Hydrogeologisches Monitoring

  • Durchführung hydraulischer und hydrochemischer Untersuchungen in Form eines 5-jährigen Grundwassermonitorings zur Sicherung des Altlastenstandortes durch Überwachung einer Schadstofffahne im Grundwasser




Lac Sud 2000 (Lagune vor Tunis), Tunis, Tunesien (Nordafrika)

Environmental Impact Study – Restauration einer Lagune vor Tunis

  • Quantitative Risk Assessment for Subaqueous Dumping of Contaminated Sediments versus Terrestrial Confined Disposal
  • Gegenüberstellung von Emissions- und Frachtenberechnungen für zwei Schlammdeponien (Unterwasser- und Landdeponie)




Ingenieurbauwerke & Verkehrsanlagen

Erschließung eines Wohngebietes B - Plan Nr. J7 Petkum, „östlich Zum Bind“, der Stadt Emden in 26725 Petkum: Einbindung eines Wohngebietes mit Grachtensystem in ein vorhandenes Vorflutersystem (Ems-Seitenkanal und Petkumer Sieltief)

Bauherr/Auftraggeber:          

Petkum Projekt GmbH

Gewerbestraße 23

26506 Norden

Plangebietsfläche:                

Fläche gem. Bebauungsplan ca.4,9 ha.

Anbindung an die Straße „Zum Bind“

Leistungsumfang:                  

Geologische Erkundung und Untersuchung von potentiell sulfatsauren Böden

Erstellung eines Hydrogeologischen Gutachtens und Unterlagen als Grundlage für eine wasserrechtliche UVP-Vorprüfung

Entwurfs- und Genehmigungsplanung der Erschließungsmaßnahmen:

Öffentliche Verkehrsflächen

Schmutzwasserkanalisation

Regenwasserkanalisation

Oberflächenentwässerung

Gewässerausbau (Grachten)

Planungsumfang:                  

rd. 3200 qm öffentliche Verkehrsflächen Wohngebiet,

rd. 420 m öffentlicher. Schmutzwasserkanal DN 200,

rd. 320 m Regenwasserkanal DN 300 (Straßenentwässerung)

rd. 90 m Gewässerverrohrungen

rd. 550 m Gewässersysteme, 8,0 m breit

Planung- bzw. Ausführung:  

März 2017 – Juni 2019


Download


„Keilstraße“ Gemeinde Ringstedt, Landkreis Cuxhaven

Erschließung B – Plan Nr. 08


PDF ansehen


„Mehlansgasse – Teilplan Amselweg“ Stadt Lübben, Landkreis Dahme-Spreewald

Erschließung B – Plan Nr. 21


PDF ansehen


Gemeinde Visbek-Rechterfeld, Landkreis Vechta

Erstellen eines Kanalkatasters für einen Lebensmittelbetrieb


PDF ansehen


Roter Steinweg „Wohnpark am See“, Gemeinde Friedrichsfehn, Landkreis Ammerland

Machbarkeitsstudie


PDF ansehen


Stadt Oldenburg, Land Niedersachsen

Nachnutzung einer Altablagerung / eines Altstandortes


PDF ansehen


Gemeinde Hude, Landkreis Oldenburg

Erarbeitung eines Oberflächenentwässerungskonzeptes


PDF ansehen


Roter Steinweg „Wohnpark am See“ Gemeinde Friedrichsfehn, Landkreis Ammerland

Erarbeitung eines Oberflächenentwässerungskonzeptes


PDF ansehen


Rohstoffabbau

Sandabbau Gemarkung Bülstedt, Flur 8, Wilstedt, Landkreis Rotenburg / Wümme, Niedersachsen

Erweiterung des Trockenabbaus, Neuplanung des Nassabbaus

  • Betreuung des Genehmigungsverfahrens, Erstellung einer Abbauplanung und eines hydrogeologischen Gutachtens, Vorlage von Antragsunterlagen gem. Nieders. Wassergesetz

PDF ansehen


Tontagebau Niemegk, Stadt Niemegk, Landkreis Potsdam-Mittelmark

Sachstandsbericht zu den geologisch-hydrogeologischen Verhältnissen im Bereich der Restlöcher IV und V

Erstellung der Antragsunterlagen auf wasserrechtliche Erlaubnis für Restloch IV


PDF ansehen


Sandnassabbau Negenbargen, Burhafe, Landkreis Wittmund, Niedersachsen

Wasserrechtliches Planfeststellungsverfahren

  • Geologisch-hydrogeologisches Gutachten, Rohstofferkundung, Erstellung der Antragsunterlagen:
    • Abbau- und Rekultivierungs-planung sowie Mitwirkung bei der Umweltverträglichkeitsstudie




Tonvorkommen/Tongewinnung Schoo, Moorweg, Landkreis Wittmund, Niedersachsen

Rohstoffprospektion

  • Geologisch-lagerstättenkundliche Erkundung auf Ton
  • Erstellung von Antragsunterlagen zur Erteilung einer Bodenabbaugenehmigung gem. Nieders. Naturschutzgesetz




Ehemaliger Tontagebau Marienthal-Trottheide, Marienthal, Landkreis Oberhavel, Land Brandenburg

Rekultivierung und Nachnutzung

  • Durchführung einer Gefährdungsabschätzung für eine Altablagerung im Rahmen einer Grundwasserhaltung
  • Erstellung der Antragsunterlagen auf wasserrechtliche Erlaubnis




Tontagebau Portsloge, Landkreis Ammerland, Niedersachsen

Antrag auf Erweiterung zum Bodenabbau

  • Erstellung eines geohydrologischen Gutachtens mit Vorschlägen zur Abbaukonzeption




Tontagebau Bogen, Landkreis Straubing-Bogen, Bayern

Geologischer Sachstandsbericht

Feld Neubruch:

  • Erstellung der Antragsunterlagen für den Hauptbetriebsplan

Erweiterung der Abbaufläche im Bereich Berndorferholz

  • Erstellung der Antragsunterlagen für den Hauptbetriebsplan




Ingenieurbüro Linnemann - Logo
Zum Seitenanfang